Wir, die Bewohner

Wir

24 unterschiedliche Studenten unter einem Dach. Gemeinsamkeiten haben wir trotzdem einige. Besonders Engagement, Weltoffenheit und Verantwortung zu übernehmen, sind bei uns im Haus besonders wichtig – ohne  würde unser Zusammenleben nicht funktionieren. Aber auch unsere Unterschiede halten uns zusammen. Im Dialog lernen wir voneinander, lassen uns inspirieren und öffnen uns neuen Perspektiven. Wir sind im Übrigen keine Verbindung und auch nicht ideologisch gebunden. Benedikt Schmittmann war gläubiger Katholik, aber wer bei uns wohnen kann, hängt nicht von der Konfession ab. Wichtig sind dein Interesse an den Mitbewohnern und der Wunsch, dich im Haus zu engagieren.

Alltag

Das Schmittie ist keine Zweck-WG. Wir verbringen gerne und viel Zeit miteinander, auch neben dem Semesterprogramm. Ob der Tatort am Sonntag, Spieleabend im TV-Raum, Grillen im Garten, Kneipentour in der Südstadt, Katerfrühstück im Essraum oder Sonnen im Park – man findet immer jemanden und im besten Fall einige, die neben Zeit vor allem auch Lust haben, etwas zu unternehmen. Neben all diesen spontanen Möglichkeiten, seine Freizeit zu gestalten, gibt es außerhalb des Semesterprogrammes auch ein paar andere Veranstaltungen, wie unsere schöne Weihnachtsfeier oder das Salat- und Kuchen-Essen mit Frau und Herrn Hiertz. Auch an Feiertagen wie Karneval und Silvester ist immer einiges im Haus los.

Facebook

Was im Schmittie aktuell so los ist, kannst du nicht nur in unserem Blog, sondern vor allem auf unserer Facebook-Seite erfahren. Wir freuen uns auf deinen Daumen!

Semesterprogramm

Jedes Semester darf man sich darauf freuen, über ein bestimmtes Thema mehr zu erfahren: Soziale Ungleichheit, Fußball, Frauen im Islam, Chemie im Alltag, Globalisierung, um nur ein paar Themen zu nennen. Es kommen interessante Referenten für Vorträge zu uns ins Haus und wir unternehmen Exkursionen zusammen. Eine Semesterfahrt gibt es auch, die uns je nach Thema in eine andere europäische Stadt führt, wie beispielsweise Rom, Paris oder Berlin. Das Programm wird jedes Semester aufs Neue vom  Haussprecher gestaltet. Das Semesterprogramm sorgt für ein gutes, gemeinschaftliches Klima im Haus und vor allem bietet es die Möglichkeit, über seinen eigenen Tellerrand hinaus zu schauen. Auch Außenstehende können zu den Vorträgen vorbeikommen. Das aktuelle und auch die ehemaligen Semesterprogramme findest du hier.

Selbstverwaltung

Das gemeinsame Leben mit 24 unterschiedlichen Menschen will organisiert sein. Deswegen übernimmt jeder von uns eine Aufgabe für ein Semester (Küchendienst einteilen, Catering für Hausveranstaltungen, Serverwartung usw.). Jedes Semester wird gewechselt. Mehr dazu erfährst du hier!
Wer bei uns einziehen möchte, sollte bereit sein, irgendwann während seines Studiums entweder Heimleiter oder Haussprecher zu werden. Der Haussprecher gestaltet das Semesterprogramm, kümmert sich um die Hausgemeinschaft und übernimmt repräsentative Aufgaben. Der Heimleiter kümmert sich um die Buchhaltung, die Mietverträge und organisatorische Abläufe wie beispielsweise die Zimmerbelegung.