Der Verein

Helene Schmittmann gründete 1953 mit Hilfe von Pater L. Siemer, Stadtdechant Prof. Dr. Grosche, Staatssekretär Dr. Lammers, Konviktsdirektor Falke und Notar Dr. Lemmens  als rechtlichen Träger des Schmittmann-Kollegs den Kreuz-Kolleg Benedikt-Schmittmann-Haus e.V. Sie selbst leitete das neueröffnete Benedikt-Schmittmann-Haus bis zu ihrem Tod am 20.12.1970.

Nach ihrem Tod übernahm der Verein neben der rechtlichen und wirtschaftlichen Trägerschaft auch die Leitung des Hauses und damit zusammen mit der Benedikt und Helene Schmittmann-Wahlen-Stiftung auch den Auftrag, das geistige Erbe Benedikt und Helene Schmittmanns lebendig zu halten und weiterzuführen. Heute setzt sich der Verein zum größten Teil aus ehemaligen Bewohnerinnen und Bewohnern des Hauses zusammen.

Kontakt:

Kreuz-Kolleg Benedikt-Schmittmann-Haus e.V.
Daniel Pieper (Vorsitzender)
Sachsenring 26
50677 Köln
Mail: vorstand@schmittmann-kolleg.de

Die Stiftung

Im Dezember 1937 verfasste Benedikt Schmittmann ein Testament in dem er folgendes als letzten Willen bekundete: „Ich, Benedikt Schmittmann, setze meine Ehefrau Helene geborene Wahlen für den Fall, daß sie mich überlebt, zu meinem alleinigen Erben ein … In jedem der vorstehenden Erbfälle … belaste ich die Erbschaft durch die nachstehende Errichtung einer Stiftung … Die Reineinkünfte sind ausschließlichin gemeinnützigem Sinne zu Studien- und Ausbildungszwecken für minderbemittelte Personen … zu verwenden.“

1969 wurde die „Benedikt und Helene Schmittmann-Wahlen-Stiftung“ gegründet. Das Vermögen Benedikt Schmittmanns (so auch eine Hälfte des Benedikt-Schmittmann-Hauses) ging 1969 an die Stiftung über. Sie unterstützt den Verein Kreuz-Kolleg Benedikt-Schmittmann-Haus finanziell, damit er seine Aufgabe, die Unterhaltung des Studentenwohnheims, wahrnehmen kann. Mehr Informationen gibt es auf der Website der Stiftung.

Kontakt:

Benedikt und Helene Schmittmann-Wahlen-Stiftung
Theo Becker (Vorstand)
Dechant-Heimbach-Straße 16
53177 Bonn
Mail: vorstand@schmittmann-wahlen-stiftung.de